Vienna Doctoral School of Social Sciences (ViDSS)

 

Über die ViDSS

Im Rahmen der Zielvereinbarungen 2020 führt die Universität Wien ab dem Wintersemester 2020/21 Doctoral Schools ein. Die Vienna Doctoral School of Social Sciences (ViDSS) stellt einen Überbau des Doktoratsstudiums dar. Sie bietet den Studierenden im Vergleich zum regulären Doktoratsstudium breitere Möglichkeiten und Unterstützung, ist aber auch mit größeren Pflichten und höherem Leistungsdruck verbunden.

Zu den wichtigsten Vorteilen einer Teilnahme an der ViDSS zählen:

  • Ein jährliches Budget von 750 €, das Studierenden nach der FÖP drei Mal zu Forschungszwecken zur Verfügung steht.
  • Bessere Möglichkeiten der Betreuung und Vernetzung mit anderen Studierenden.
  • Möglichkeiten, unterschiedliche Lectures selber zu gestalten.
  • Möglichkeiten, Preise für Arbeiten zu bekommen.

Zu den wichtigsten Pflichten zählen:

  • Absolvierung der FÖP in den ersten 12 Monaten.
  • Regelmäßiges Einreichen von Fortschrittsberichten.
  • Teilnahme an mindestens einem PhD Club.

Die Teilnahme an der ViDSS ist prinzipiell allen Studierenden erlaubt, die für das Doktoratsstudium inskribiert sind und deren Betreuer*in Mitglied der Doctoral School ist. Es können somit keine Studierenden Teil der ViDSS werden, die ausschließlich extern betreut werden.

 

Studierendenvertretung in der ViDSS

Die Studierenden werden im Entscheidungsorgan der ViDSS, dem Steering Committee, durch zwei von der Studienvertretung entsendete PhD-Student*innen vertreten. Zurzeit sind das Catherine Raya Polishchuk und Tatjana Boczy. Zudem gibt es regelmäßig, ca. einmal pro Semester, Treffen zwischen der Studienvertretung und der DSPL. Bei Fragen rund um die ViDSS, könnt ihr uns per Mail unter stv.dok_sowi@oeh.univie.ac.at kontaktieren. 

Studentische Mitglieder im Steering Committee:

  • Tatjana Boczy
  • Catherine Raya Polishchuk